Freitag, 14. Februar 2014

Belugaria meets Gold Plate

Hallo ihr Lieben,

seit Essies Belugaria Anfang Dezember bei mir eingezogen ist, gehört er zu meinen absoluten Lieblingslacken. Kaum ein Lack spaltet die Nagellack-Bloggerwelt so sehr wie Belugaria. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn.
Mir persönlich ist er an allen 10 Fingern zu viel des Guten. Besonders schön wirkt er aber, wenn man ihn als Akzentlack einsetzt.

Hier seht ihr ein Design mit Belugaria. Der goldene Mattlack ist der Satin Metal "Gold Plate" von Misslyn -wunderschön wie ich finde.







Belugaria ist im Auftrag wirklich eine wahre Zicke. Mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl, schafft man es jedoch, den Lack mehr Tupfend als Streichend aufzutragen. Für mich ist dieser Lack diese Mühe jedoch definitiv Wert.
Das Ablackieren, was ich mir zuvor ganz schlimm vorstellte, ging denkbar einfach. Belugaria lässt sich schneller entfernen als ein Sandlack.

Was haltet ihr von Belugaria? 
Mögt ihr ihn oder hasst ihr ihn?

Liebe Grüße,
Eure Mileika

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich bin bei Belugaria ehrlich gesagt auch zwiegespalten. Irgendwie ist er ja schon interessant, aber irgendwie auch komisch. Er ist mir da doch etwas zu "verkrustet". :-) Als Akzentlack, insbesondere mit der Goldkombi aber schön anzuschauen!

    LG,
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    schön, dass dir die Kombi gefällt. :)
    Ich kann verstehen, dass man bei dem Lack hin und her gerissen ist. Bei den ersten Swatches dachte ich mir auch nur: Oh je, wie hässlich. Interessanterweise ist es bei mir noch ins Gegenteil umgeschlagen.
    LG

    AntwortenLöschen